Fazit

Ein Verwaltungsratsmandat birgt zahlreiche Risiken, die es sich vor (oder auch nach) Annahme des Mandats zu vergegenwärtigen bzw. abzuwägen gilt:

Denn Personen, die mit der Geschäftsführung oder Verwaltung einer Gesellschaft (formell oder faktisch) beauftragt werden, haften der Gesellschaft und im Konkursfall auch den Gläubigern persönlich für Schäden, die sie durch Verletzung ihrer gesetzlichen oder statutarischen Sorgfaltspflichten absichtlich oder fahrlässig verursachen.

Weiterführende Informationen

» Checklisten

  • Empfehlungen zur Vermeidung einer Haftung vor Annahme des VR-Mandates
  • Empfehlungen zur Vermeidung einer Haftung während des VR-Mandates
  • Empfehlungen zur Vermeidung einer Haftung nach Beendigung des VR-Mandates

Drucken / Weiterempfehlen: