Haftungsbefreiung

Die Verwaltungsrats-Mitglieder können, anstatt – untätig – alles auf sich zukommen zu lassen, „pro aktiv“ sich richtig positionieren bzw. die Risiken vermeiden, übertragen oder vermindern (vgl. Risikomanagement):

durch Kompetenzdelegation

  • =   Risikoübertragung
  • Haftungsbefreiung durch Delegation der Geschäftsführung an einzelne Mitglieder oder Dritte (vgl. OR 716b)
  • Voraussetzung
    • Organisationsreglement
    • www.organisationsreglement.ch/
  • Einschränkung
    • Haftung für richtige Auswahl, Instruktion und Überwachung des Delegationsempfängers, verbunden mit der Pflicht, den Delegationsträger ggf. zu entlassen bzw. zu ersetzen
  • AG-Verwaltungsrat: Aufgaben > Geschäftsführung | aktiengesellschaft.ch

durch Entlastungsbeschluss der Generalversammlung (Décharge-Erteilung)

  • =    Gesellschaft, die die verantwortlichen Organe entlastet, verzichtet auf die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen
  • Entlastungswirkung
    • nur für bekannt gegebene Tatsachen
    • Klageausschluss für Gesellschaft und zustimmende Aktionäre
  • Keine Entlastungswirkung
    • bezüglich nicht zustimmende Aktionäre
      • Verwirkungsfrist von 6 Monaten, um gegen die Organe auf Schadenersatz aus Verantwortlichkeit zu klagen (vgl. OR 758 Abs. 2)
      • AG Generalversammlung: Befugnisse | aktiengesellschaft.ch
    • bezüglich Gläubiger

durch Zustimmung und Weisung seitens der Generalversammlung

  • Handeln Organe aufgrund eines rechtmässigen oder nicht angefochtenen GV-Beschlusse (gilt als Weisung) bzw. Zustimmung aller Aktionäre, so entfällt eine Organhaftung (Einwilligung)
  • Generalversammlung: weitere Befugnisse  | aktiengesellschaft.ch

 

Drucken / Weiterempfehlen: